SAP übernimmt hybris: Gibt es Auswirkungen auf dem PIM Markt?

hybris-sap-banner

In den letzten Jahren war eine Konsolidierung des PIM (Product Information Management) Marktes zu erkennen. Ein Markt wird langsam erwachsen. Die Übernahme von Heiler Software durch Informatica war ein deutliches Zeichen. Letzte Woche kündigte SAP die Übernahme des e-commerce Anbieters hybris an. Somit sind zwei der drei großen Enterprise PIM Anbieter in diesem Jahr übernommen worden. Welche Auswirkungen haben diese Übernahmen auf den PIM Markt? Um dieser Frage auf den Grund gehen zu können, muss man sich als erstes mit dem PIM Markt auseinandersetzen.

Einschätzungen zum PIM Markt

  • Enterprise PIM
    In den letzten Jahren hat sich ein Enterprise Segment im PIM Markt herausgebildet. Dieses Enterprise Segment wird von den drei global tätigen Playern Heiler Software, hybris und Stibo Systems dominiert.
  • PIM ist ein Teil von  MDM
    MDM steht für Master Data Management. Das Master Data Management will eine einheitliche, konsolidierte, fehlerbereinigte Stammdatenbasis schaffen. Dazugehören unter anderem auch Kunden- und Produktdaten. Der MDM Ansatz erfordert nicht zwingend ein einzelnes zentrales System. Schwerpunkt ist mit vollständigen und bereinigten Stammdaten Kernprozesse zu optimieren. Der Aufbau einer zentralen Produktdatenbasis kann dabei eine mögliche MDM Maßnahme sein.
  • PIM für den Mittelstand
    Für den Mittelstand wird Product Information Management an Bedeutung gewinnen. Klassische (dreistufige) Vertriebsmodelle des Business to Business werden durch e-commerce immer stärker in Frage gestellt. Der Mittelstand reagiert schon heute darauf mit der parallelen Etablierung neuer e-commerce zentrierter Geschäftsmodelle. Und genau dafür wird der perfekte Produktdatensatz (eines PIM Systems) benötigt. Im Gegensatz ist zum Enterprise Segment ist der Markt für Mittelstand PIM Systeme noch nicht konsolidiert.

 hybris aus Sicht von SAP

SAP-Co-Chef Jim Hagemann Snabe brachte es auf dem Punkt: „Es geht hier um die Echtzeit-Interaktion mit Kunden in allen Kanälen“. Für SAP ist hybris ein (=der) Kommunikationslayer zum Kunden. Spannend wird sein, wie in Zukunft die Kundentransaktion zwischen beiden Systemwelten aufgeteilt wird. In keinem der offiziellen Statements wurde die Rolle von hybris im Kontext Datenmanagement hervorgehoben. Das ist auch keine Überraschung. SAP hat im Grunde nie das Thema PIM für sich entdeckt.

Drei mögliche und sich nicht ausschließende Szenarien

  • hybris scheidet als Enterprise PIM Anbieter aus
    hybris wird durch den SAP Schub sich noch mehr auf die erfolgreiche Omni Commerce Strategie konzentrieren. Das Thema Produktdaten tritt verstärkt in den Hintergrund.
  • hybris verstärkt seine PCM Strategie
    SAP Kunden bevorzugen möglichst viel aus einer Hand. Wird hybris und e-commerce fest im SAP Kosmos verankert, könnten SAP Kunden verstärkt auch das Thema PIM von dieser Hand einfordern.
  • Nichts verändert sich
    Bis die Übernahme erfolgreich und spürbar durchgeführt wurde, vergehen mindestens 3 Jahre. Dies ist in unseren agilen Zeiten eine halbe Ewigkeit.

Was spricht für die einzelnen Szenarien?

Ein Gedanke zu “SAP übernimmt hybris: Gibt es Auswirkungen auf dem PIM Markt?

  1. Ich denke, dass SAP einerseits die Kunden von hybris will, um denjenigen, die noch nicht SAP nutzen, ein neues ERP-System zu verkaufen. Deshalb wird hybris als eigenständige Software verschwinden und Teil des Produkte-Portfolios von SAP werden. Genau wie vor 9 Jahren, als SAP a2i übernahm: Deren hochperformante Multichannel-Kataloglösung (damals nannte man das noch Product Content Management) wurde als MDM in das ERP integriert und die a2i-Kunden ohne SAP als ERP konnten sich nach einer neuen Lösung umsehen. Übrigens wären viele der heutigen SAP MDM-Anwender froh, sie hätten nur einen Bruchteil der Funktionalität der a2i-Lösung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.